Endlagersuche mitgestalten – Bringen Sie sich ein

Deutschland sucht ein Endlager für die hochradioaktiven Abfälle aus der Nutzung der Atomenergie – in einem ergebnisoffenen, wissenschaftsbasierten und transparenten Verfahren. Mit der Suche ist ein bundeseigenes Unternehmen beauftragt, die Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) mbH. Das Bundesamt für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung (BASE) organisiert die gesetzlich vorgesehenen Beteiligungsmöglichkeiten. Diese Online-Beteiligungsplattform ist ein Zusatzangebot des BASE, sich unabhängig von der Teilnahme an Konferenzen in das Suchverfahren einzubringen.

Sie stellt sicher, dass keine Anmerkungen und Hinweise verloren gehen. Die Ergebnisse wird das BASE abschließend veröffentlichen und der BGE mbH übermitteln.

Auf dieser Plattform können Sie die Zwischenergebnisse der BGE mbH zur Endlagersuche kommentieren sowie Dokumente wie z.B. Gutachten oder Stellungnahmen hochladen. Im sogenannten „Zwischenbericht Teilgebiete“ macht das Unternehmen erste Vorschläge, welche Gebiete aus seiner Sicht aus dem Verfahren genommen werden sollten und welche weiter zu betrachten sind.

Mitmachen können alle Interessierten, die sich vorab auf der Konsultationsplattform registrieren. Die Plattform ist öffentlich: Alle Beiträge und Dokumente sind mit Namen des Urhebers/der Urheberin einsehbar.

Bericht kommentieren

Ihre Anmerkungen können in die Arbeit der Fachkonferenz Teilgebiete einfließen, wenn dies von den Teilnehmenden gewünscht ist. Vor den Beratungsterminen stellt das BASE der Fachkonferenz eine Übersicht der eingegangenen Kommentare und Stellungnahmen zur Verfügung.

Neueste Kommentare

Berücksichtigung seismische Aktivitäten und Wasser

In welchem Umfang wurden seismische Aktivitäten (Oberrheingraben, Nähe Eifel...) und mögliche Auswirkungen auf Grundwasser und Flusslandschaften (Rhein) bei der bisherige... Mehr lesen

Ergänzung zu 'Kein Endlager in der Fränkischen Schweiz analog zu Südthüringen'

Die von mir zitierte Aussage des Geologen Herrn Peterek (Regionale Koordinierungsstelle Oberfranken für das Verfahren der Endlagersuche) stammt aus den Nordbayerischen Nachric... Mehr lesen

Kein Endlager zu meinen Lebzeiten!

Ich bin für die dauerhafte Zwischenlagerung des Atommülls in gesicherten zugänglichen Bunkern, damit bei Beschädigung der Behälter jederzeit umgepackt... Mehr lesen

Schwarzwald als Standort problematisch

Fast der gesamte Schwarzwald ist als mögliches Gebiet eingezeichnet. Dies halt ich für sehr problematisch. Unsere Region hat sowieso erhöhte radioaktive Werte z... Mehr lesen