Erläuterung der Kriterien

Kriterium 1: Bewertung des Transportes radioaktiver Stoffe durch Grundwasserbewegungen im einschlusswirksamen Gebirgsbereich
(Anlage 1 (zu § 24) StandAG)

Kriterium 2: Bewertung der Konfiguration der Gesteinskörper
(Anlage 2 (zu § 24) StandAG) 

Kriterium 3: Bewertung der räumlichen Charakterisierbarkeit
(Anlage 3 (zu § 24) StandAG) 

Kriterium 4: Bewertung der langfristigen Stabilität der günstigen Verhältnisse
(Anlage 4 (zu § 24) StandAG) 

Kriterium 5: Bewertung der günstigen gebirgsmechanischen Eigenschaften
(Anlage 5 (zu § 24) StandAG) 

Kriterium 6: Bewertung der Neigung zur Bildung von Fluidwegsamkeiten
(Anlage 6 (zu § 24) StandAG) 

Kriterium 7: Bewertung der Gasbildung
(Anlage 7 (zu § 24) StandAG) 

Kriterium 8: Bewertung der Temperaturverträglichkeit
(Anlage 8 (zu § 24) StandAG) 

Kriterium 9: Bewertung des Rückhaltevermögens im einschlusswirksamen Gebirgsbereich
(Anlage 9 (zu § 24) StandAG) 

Kriterium 10: Bewertung der hydrochemischen Verhältnisse
(Anlage 10 (zu § 24) StandAG) 

Kriterium 11: Bewertung des Schutzes des einschlusswirksamen Gebirgsbereichs durch das Deckgebirge
(Anlage 11 (zu § 24) StandAG) 


ist eine Anmerkung

Schwarzwald als Standort problematisch

06.06.2021 15:48 naturfan ist eine Anmerkung

Fast der gesamte Schwarzwald ist als mögliches Gebiet eingezeichnet. Dies halt ich für sehr problematisch. Unsere Region hat sowieso erhöhte radioaktive Werte zu verzeichnen. In Grenznähe zur Schweiz und Frankreich stehen Kernkraftwerke, die eine Gefahr bedeuten. Zudem wohne ich inzwischen in einem Radon-Beobachtungsgebiet. Der Schwarzwald gilt als eine noch in großen Bereichen naturbelassene und ursprüngliche Landschaft. Durch ein Endlager würde dies zunichte gemacht. Schon Bau und laufender Transport stellen einen Eingriff in die Landschaft dar.

0 0 Unterstützungen 0 Ablehnungen