2. Um möglichst vielen Personen eine Teilnahme zu ermöglichen, werden Möglichkeiten geschaffen, digital teilzunehmen. Sollte es mehr Interessierte für eine Teilnahme vor Ort geben als Plätze, entscheidet das Los. Über die Ausgestaltung der Teilnahmemodalitäten der weiteren Konferenztermine entscheidet die Fachkonferenz.


ist eine Frage

Teilnahme vor Ort, analog und digital

27.12.2020 00:11 BI.KzG ist eine Frage

Wie kann sichergestellt werden, daß eine breite Öffentlichkeit teilnimmt, wenn ex tunc die Fachkonferenztermine und Lokalitäten so eng bemessen werden, daß ein Los entscheiden muß, wer vor Ort, ggf. mit Redebeiträgen ausgeschlossen wird und online wegen technischer Voraussetzungen ausscheidet, und / oder wegen der Brisanz an Wortbeiträgen zufällig mit mit technischen Mitteln unterdrückt wird?

 

Aus Sicht der Bürgerinitiative muß hier ein Detaillierung mit Mindest-vorOrt-Teilnehmerangaben (unter Berücksichtigung der notwendigen Sicherheitsvorkehrungen) eingebaut sein.

Das wir technisch in der Lage sind eine breite Öffentlichkeit digital zusätzlich teilnehmenden Menschen zu lassen erschließt sich, nur was ist mit den analogen Möglichkeiten? Werden diese durch Nichterwähnung ausgeschlossen?

0 Unterstützungen 0 Ablehnungen