2.2 Gegenstand und Zielsetzung

Das vorliegende Dokument stellt den Zwischenbericht gemäß § 13 Abs. 2S. 3 StandAG dar, in welchem die Ergebnisse aus der Anwendung der Ausschlusskri­terien gemäß § 22 StandAG, der Anwendung der Mindestanforderungen gemäß § 23 StandAG und der Anwendung der geowissenschaftlichen Abwägungskriterien gemäß § 24 StandAG zur Ermittlung von Teilgebieten dargestellt sind.

Die Ermittlung von Teilgebieten gemäß § 13 StandAG erfolgt auf Basis von Daten, welche der BGE von den zuständigen Bundes- und Landesbehörden im Zuge von Da­tenabfragen gemäß § 12 Abs. 3 StandAG zur Verfügung gestellt wurden. Die für die Ermittlung der Teilgebiete entscheidungserheblichen Tatsachen und Erwägungen wer­den in Form von untersetzenden Unterlage (vgl. Abbildung 5) zum Zwischenbericht Teilgebiete dargestellt. Bei der Ermittlung der Teilgebiete wurden die generischen Endlagerkonzepte aus BGE (2020am) mitberücksichtigt.

Zur Nachvollziehbarkeit der Ergebniserstellung werden neben diesem zusammenfas­ senden Dokumentuntersetzende Unterlagen und zitierte Sekundärdokumenten veröf­fentlicht (vgl. Abbildung 5). Der Zwischenbericht Teilgebiete stellt eine Zusammenfas­sung der in den untersetzenden Unterlagen dargelegten Methoden zur Anwendung der Kriterien und Anforderungen gemäß §§ 22 bis 24 StandAG und den  entscheidungserheblichen Daten dar.

Im Zuge der Ermittlung von Teilgebieten gemäß § 13 StandAG konnten alle Gebiete in Deutschland in der notwendigen Tiefe mit den vorhandenen geologischen Daten bewertet werden. Dementsprechend ergaben  sich keine „Gebiete, die aufgrund nicht hinreichender geologischer Daten nicht eingeordnet werden können“ (§ 13 Abs. 2S.4 StandAG). Eine Darstellung dieser Gebiete und eine Empfehlung zum weiteren Umgang entfällt entsprechend.

Mit dem Zwischenbericht Teilgebiete leistet die BGE einen Beitrag, um in der breiten Bevölkerung das notwendige Interesse zu schaffen, sich mit dem Thema Endlagerung und dem Standortauswahlverfahren auseinanderzusetzen. Der Zwischenbericht Teilgebiete stellt die Grundlage für die Fachkonferenz Teilgebiete dar und regt zur Teilnahme an. Die Veröffentlichung des Zwischenberichts Teilgebiete schafft damit den Gegenstand für den Beginn der förmlichen Öffentlichkeitsbeteiligung zu einem so frühen Zeitpunkt, dass eine Einflussnahme auf die Arbeit und die Ergebnisse im Standortauswahlverfahren möglich ist.

Abbildung 5: Darstellung der verschiedenen Komponenten zum Zwischenbericht Teilgebiete