4.4.3.0 Bewertung der Indikatoren und Kriterien

Die Anwendung der geowissenschaftlichen Abwägungskriterien basiert sowohl auf gebietsspezifischen Daten, als auch auf Annahmen mittels der wirtsgesteinsspezifischen Referenzdatensätze (BGE 2020b). In den folgenden Kapiteln 4.4.3.1 bis 4.4.3.11 wird für jedes Kriterium gemäß § 24 StandAG und jede Wirtsgesteinskonfiguration die jeweilige Vorgehensweise bzw. Datengrundlage zur Anwendung der geowissenschaftlichen Abwägungskriterien im Rahmen von § 13 StandAG dargestellt.

Tabelle 5, Kapitel 4.4.3 - S. 119

Anlage zu § 24 StandAG Vorgehensweise Wirts­gestein Steinsalz in steiler Lagerung Vorgehensweise kristallines Wirts­gestein Vorgehensweise Wirts­gestein Tongestein und stratiformes Steinsalz
Anlage 1 (zu § 24 Abs. 3)
Kriterium zur Bewertung des Transportes radioaktiver Stoffe durch Grundwasserbewegungen im ein­schluss­wirksamen Gebirgsbereich
Referenzdatensatz Wirts­gestein Steinsalz Referenzdatensatz kristallines Wirts­gestein Referenzdatensätze Wirts­gestein Tongestein und Wirts­gestein Steinsalz
Anlage 2 (zu § 24 Abs. 3)
Kriterium zur Bewertung der Konfiguration der Gesteins­körper
individuelle Bewertung anhand gebietsspezifischer Daten individuelle Bewertung anhand gebietsspezifischer Daten individuelle Bewertung anhand gebietsspezifischer Daten
Anlage 3 (zu § 24 Abs. 3)
Kriterium zur Bewertung der räumlichen Charakterisier­barkeit
individuelle Bewertung anhand gebietsspezifischer Daten Referenzdatensatz kristallines Wirts­gestein individuelle Bewertung anhand gebietsspezifischer Daten
Anlage 4 (zu § 24 Abs. 3)
Kriterium zur Bewertung der langfristigen Stabilität der günstigen Verhältnisse
Referenzdatensatz Wirts­gestein Steinsalz Referenzdatensatz kristallines Wirts­gestein individuelle Bewertung anhand gebietsspezifischer Daten
Anlage 5 (zu § 24 Abs. 4)
Kriterium zur Bewertung der günstigen gebirgs­mechanischen Eigenschaften
Referenzdatensatz Wirts­gestein Steinsalz Referenzdatensatz kristallines Wirts­gestein Referenzdatensätze Wirts­gestein Tongestein und Wirts­gestein Steinsalz
Anlage 6 (zu § 24 Abs. 4)
Kriterium zur Bewertung der Neigung zur Bildung von Fluidweg­samkeiten
Referenzdatensatz Wirts­gestein Steinsalz Referenzdatensatz kristallines Wirts­gestein Referenzdatensätze Wirts­gestein Tongestein und Wirts­gestein Steinsalz
Anlage 7 (zu § 24 Abs. 5)
Kriterium zur Bewertung der Gasbildung
Referenzdatensatz Wirts­gestein Steinsalz Referenzdatensatz kristallines Wirts­gestein Referenzdatensätze Wirts­gestein Tongestein und Wirts­gestein Steinsalz
Anlage 8 (zu § 24 Abs. 5)
Kriterium zur Bewertung der Temperatur­verträglich­keit
Referenzdatensatz Wirts­gestein Steinsalz Referenzdatensatz kristallines Wirts­gestein Referenzdatensätze Wirts­gestein Tongestein und Wirts­gestein Steinsalz
Anlage 9 (zu § 24 Abs. 5)
Kriterium zur Bewertung des Rückhalte­vermögens im einschluss­wirksamen Gebirgsbereich
Referenzdatensatz Wirts­gestein Steinsalz Referenzdatensatz kristallines Wirts­gestein Referenzdatensätze Wirts­gestein Tongestein und Wirts­gestein Steinsalz
Anlage 10 (zu § 24 Abs. 5)
Kriterium zur Bewertung der hydro­chemischen Verhält­nisse
Referenzdatensatz Wirts­gestein Steinsalz Referenzdatensatz kristallines Wirts­gestein Referenzdatensätze Wirts­gestein Tongestein und Wirts­gestein Steinsalz
Anlage 11 (zu § 24 Abs. 5)
Kriterium zur Bewertung des Schutzes des einschluss­wirksamen Gebirgs­bereichs durch das Deckgebirge
individuelle Bewertung anhand gebietsspezifischer Daten individuelle Bewertung anhand gebietsspezifischer Daten individuelle Bewertung anhand gebietsspezifischer Daten

Tabelle 5: Übersicht der Vorgehensweise je Kriterium einschließlich der zugehörigen Indikatoren (Anlage zu § 24 StandAG) und je Wirts­gesteinskonfiguration.

Eine Bewertung der Kriterien aus Anlage 2 und 11 (zu § 24) StandAG erfolgt stets individuell auf Basis konkreter gebietsspezifischer Daten.

Für das in Anlage 3 (zu § 24) StandAG benannte Kriterium kann mit Ausnahme der identifizierten Gebiete im kristallinen Wirtsgestein ebenfalls eine individuelle Bewertung auf Basis konkreter gebietsspezifischer Daten stattfinden. Bei dem Kriterium aus Anlage 4 (zu § 24) StandAG erfolgt eine individuelle Bewertung auf Basis gebietsspezifischer Daten für die identifizierten Gebiete in den Wirtsgesteinen Tongestein und in der Wirtsgesteinskonfiguration stratiformes Steinsalz.

Gemäß § 24 Abs. 1 StandAG ergibt sich eine günstige geologische Gesamtsituation nach einer sicherheitsgerichteten Abwägung der Ergebnisse zu allen Abwägungskriterien. Demnach sind zu jedem der elf Kriterien gemäß der Anlagen 1 bis 11 (zu § 24) StandAG entsprechende Bewertungen zu erstellen, bevor mit Hilfe einer verbalargumentativen Abwägung eine zusammenfassende Bewertung über alle elf Kriterien für jedes der identifizierten Gebiete erfolgt. Die verbalargumentative Abwägung erfolgt auf Basis geowissenschaftlicher Argumentationen. Diese bildet die Grundlage sowohl für die abschließende Bewertung zu jedem Kriterium (Anlagen (zu § 24) StandAG), als auch für die zusammenfassende Bewertung, welche als Ergebnis der Anwendung der geowissenschaftlichen Abwägungskriterien für jedes identifizierte Gebiet steht. Im Ergebnis ist das jeweilige identifizierte Gebiet entweder „günstig“ oder „nicht günstig“ mit Blick auf die geologische Gesamtsituation. Als Teilgebiete wurden gemäß § 13 StandAG jene Gebiete ausgewiesen, welche im Ergebnis mit einer günstigen geologischen Gesamtsituation aus der abschließenden Gesamtbewertung der geowissenschaftlichen Abwägung hervorgingen.

Im Folgenden wird anhand der einzelnen Anlagen (zu § 24) StandAG die jeweilige Methode zur Bewertung der Kriterien, deren Indikatoren und die Erstellung der zusammenfassenden Bewertung erläutert. Detailliertere Ausführungen zur Methode sind in BGE (2020a) zu finden. Weiterführende Informationen zur Durchführung sind BGE (2020k) zu entnehmen. Die Grundlagen der Referenzdatensätze, die Zusammenstellung der Literaturwerte, sind in BGE (2020b) dargelegt. Die Bewertungen, welche auf Basis dieser Referenzdatensätze erfolgten, sind in BGE (2020k) begründet.